StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Magiearten: Teufelsmagie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Quithas

avatar

Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 13.03.11

BeitragThema: Magiearten: Teufelsmagie   Fr 24 Jun 2011 - 17:27

Teufelsmagie:
Dies ist die ultimative Manifestation von dämonischer arkaner Energie auf Azeroth. Für gewöhnlich, zeigt sich diese Energie als grün-gelbe Flamme, denn es ist Arkane Magie in seiner korrumpiertesten Form, da es mit dem Blut von Dämonen gewirkt wird. Einen Teufelsmagie-Zauber zu wirken und ihm zu widerstehen ist äußerst schwierig. Teufelsmagier beschreiben die Wirkung beim Weben eines solchen Spruches, als euphorisches Gefühl. Sollte man Arkane Magie als Droge bezeichnen, so ist Teufelsmagie die Droge in seiner reinsten Form.

Ihren Ursprung auf Azeroth hat diese Magie, schon im Krieg der Ahnen, als die Legion nach Azeroth kam und die Dämonen folglich ihre Teufelsmagie auf unserer Welt niedergehen ließen. Teufelsmagie ist – um es einmal sehr pathetische auszudrücken – das reine Böse. Jeder Magiewirker der sich an Dämonenblut vergreift, um daraus seine Macht zu beziehen, fällt der Sucht der Teufelsmagie anheim. Man kann die Teufelsmagie jedoch nicht nur zum Wirken von Zaubersprüchen anwenden. Aus dem Blut der Dämonen lassen sich auch Waffen herstellen, die im typisch fauligen grün-gelben Feuer leuchten und verheerenden Schaden anrichten können. Besonders im Dritten Krieg, als die Legion zurückkehrte, fand man solche Teufelswaffen immer häufiger. Und auch heute noch, kann man in Gegenden wie Desolace, Teufelswald und bestimmten Gebieten des Eschentals, auf derlei Waffen und Zauber treffen. Verschiedene Kulte, wie der Zwielichtkult oder in früheren Zeiten der Schattenrat der Orcs, suchen sich noch heute Opfer, um sie ihren dämonischen Meistern zu opfern.

Es liegen Berichte vor, dass es hin und wieder dazu kommt, dass Dämonen kleine Mengen ihres Blutes ahnungslosen Magiewirkern anbieten, im Austausch für Gefälligkeiten. Nimmt ein närrischer Magiewirker das Angebot tatsächlich an, muss er innerhalb von 24 Stunden das Blut trinken, dann wird sein nächster Zauber ein Teufelszauber sein. Wie bereits erwähnt, ist Teufelsmagie pure Korrumpierung und macht sehr schnell süchtig. Allein eine kleine Menge, kann eine schreckliche Sucht hervorrufen, und sofern der Teufelsmagier nicht jeden Tag etwas Dämonenblut konsumiert, wird er unter schweren Entzugserscheinungen leiden. Nur ein Schluck bedarf es, und der Magiewirker wird 7 Tage lang mit sich kämpfen müssen, um nicht der Sucht zu erliegen.

Korrumpierung durch Teufelsmagie:
Die Anwendung oder schon die Nähe zu einer Quelle von Teufelsmagie, sorgt für erschreckende Auswirkungen auf den Geist und Körper des Anwenders.

Innerlich fällt der Nutzer von Teufelsmagie immer mehr der typischen arkanen Korrumpierung anheim, doch weit schlimmer ist die dämonische Wut oder Raserei die sein gesamtes Wesen bald bestimmt. Äußerlich scheint der Körper immer mehr einem Dämon zu entsprechen. Die Haut und Augenfarbe verfärben sich zunächst grünlich und bei weiterer Nutzung zu einem feurigen rot. Die Hände verwandeln sich in Krallen, dämonische Hörner und Reißzähne folgen.

Orcs sind ein gutes Beispiel für die Folge von Teufelsmagie. Wie die Draenei berichten, galt diesen Volk früher als friedfertig, ihre Haut war Braun. Doch mit der Nutzung von Teufelsmagie, veränderte sich nicht nur das Wesen der Orcs, sondern auch ihre Hautfarbe – sie wurde Grün. Durch das Trinken von Dämonenblut, fielen die Orcs endgültig der dämonischen Raserei anheim und in den folgenden Kriegen, vernichteten sie nicht nur ihre Heimat, sondern auch Teile von Azeroth. Als man sie später endlich stoppen konnte und in Lager einsperrte, war es Erzmagier Antonidas, der die Lethargie der Orcs beobachtete und eine Studie darüber schrieb. Ihre Lethargie war eine direkte Folge der Nutzung von Teufelsmagie. Noch heute, viele, viele Generationen nach dem Trinken des Dämonenbluts, ist die Hautfarbe der Orcs grün und ihr Blut noch immer verseucht.

Doch Teufelsmagie hat nicht nur Auswirkungen auf Lebewesen. Auch die Natur verändert es maßgeblich, wie wir an der Höllenfeuerhalbinsel auf Draenor, dem Teufelswelt auf Azeroth oder den verwüsteten Landen sehen können.

- Erzmagier Quithas Sonnenglanz
 
Nach oben Nach unten
Pherenos

avatar

Anzahl der Beiträge : 766
Anmeldedatum : 07.05.13

BeitragThema: Re: Magiearten: Teufelsmagie   Sa 9 Apr 2016 - 0:16

Dieser Text beruht auf überholter, inzwischen veränderter Lore und sollte nicht mehr all zu ernst genommen werden. Tweets und anderen Quellen nach ist Teufelsmagie nicht nur aus Dämonenblut zu gewinnen, sondern entsteht auch bei der gezielten Zerstörung von Leben. Teufelsmagie ist keine Form der arkanen Magie, sondern eine von Grund auf verschiedene Energieform.

Ausführlichere Ausführungen werden nachgeliefert.


Wer Englisch kann: https://wow.gamepedia.com/Fel
 
Nach oben Nach unten
 
Magiearten: Teufelsmagie
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Magiersanktum Sturmwind :: Die Bibliothek :: Arkane Studien-
Gehe zu: