StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Bestiarium - Der kleine Almanach für Kreaturen aller Art

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Alethan

avatar

Anzahl der Beiträge : 300
Anmeldedatum : 05.08.11
Alter : 21
Ort : Stuttgart

BeitragThema: Bestiarium - Der kleine Almanach für Kreaturen aller Art   Mi 27 Aug 2014 - 15:22

Grell - eine kurze Beschreibung
von Alethan Meldren


"Eine kleine, herumtollende Kreatur, die an einen dünnen, schlaksigen Goblin mit orangener Haut erinnert. Lange, spitze Ohren wachsen aus dem kahlen, kleinen Kopf. Die pupillenlosen, gelben Augen starren Euch an, als die Kreatur eine klauenbewehrte Pfote hebt."

Die Grell sind kleine, verspielte Waldgeister, die eine gewisse Ähnlichkeit mit den dämonischen Wichteln teile und häufig in der Natur anzutreffen sind. Sie sind keine wirklich bedrohlichen Zeitgenossen, obgleich eine ganze Gruppe an Grell einer einzelnen Nachtelfen- oder Furbolgsiedlung gefährlich werden könnte, denn obwohl sie klein und wenig beeindruckend sind, sprechen ihre scharfen Klauen eine andere Sprache und einige, versprengte Gruppen dieser Feenwesen können bisweilen wirklich böswillig sein. Manche Grell tragen Ohrringe, von denen vermutet wird, dass sie magische Eigenschaften besitzen. Außerdem sind Grell von Hyazinthpilzen sehr angetan. Es wurde auch beobachtet, wie Grell sich Behausungen aus umgefallenen Baumstämmen schaffen, die oft nicht aus mehr als einer Plane und ein paar Stöcken bestehen.

Grell sind nicht wirklich feindselig; normalerweise geben sie sich damit zufrieden, potenzielle Gefahren in Ruhe zu lassen. Sollte ein Gegenüber sie jedoch angreifen, werden sie sich wild verteidigen. In Gruppen scheinen Grell sich nicht außerordentlich mit ihren Kameraden verbunden zu fühlen und die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihnen im Kampf beistehen ist genau so groß, wie die, dass sie einfach still anbei stehen und zusehen.

Es wird zwischen Grell und Grellkin unterschieden. Letztere sind etwas größer und tendieren dazu, manchmal handgefertigte Waffen zu benutzen. Außerdem sind sie böswilliger und schadenfroher als normale Grell.

Der Ursprung der Grell ist bisweilen unbekannt, obgleich die (wahrscheinliche) Theorie besteht, dass einer der Waldgötter der Nachtelfen, Aessina, sie erschaffen haben könnte. Da sie Manifestationen der wilden Seite der Natur sind, gibt es kaum gezähmte dieser Wesen. Desweiteren könnten Grell mit anderen, uns bekannten Rassen verwand sein, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Humunculi, Feuerkin, Flammkin und Wichtel. Interessant ist auch ihre vermeintliche, physiologische Verwandtschaft mit Goblins, die diverse, ähnliche Merkmale mit den Grell teilen.



Quellen: Monster Guide, pg. 86 / 87;  World of Warcraft: The Magazine Volume 2 Issue 1; Grellmoos (Item); Nebelatem (Quest); Ingame-Auftreten der Mobgruppe
 
Nach oben Nach unten
 
Bestiarium - Der kleine Almanach für Kreaturen aller Art
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» kleine zarte Kali
» Sara die kleine Maus
» Drachen - wunderbare Kreaturen
» Unsere kleine Farm auf Youtube
» Kleine Rechenaufgabe

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Magiersanktum Sturmwind :: Die Bibliothek :: Allgemeine Studien-
Gehe zu: