StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Magische Rituale

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Quithas

avatar

Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 13.03.11

BeitragThema: Magische Rituale   Do 30 Okt 2014 - 12:47

Magische Rituale - Grundlagen

Unter magischen Ritualen werden zahlreiche Beschwörungsformen zusammengefasst, die zum Herbeirufen einen fokussierten und anhaltenden Energiefluss benötigen und dadurch gewöhnlich stärkere und größere Zauberwirkungen entfalten können. Da sich die erforderlichen Komponenten und die zu beachtenden Faktoren nicht grundlegend von einem Zauberspruch unterscheiden, kann man ein Ritual als komplexere Variante eines Zauberspruchs definieren. Diese Komplexität drückt sich in der Menge der Energie, die kontrolliert werden muss, aus, aber vor allem auch im Ritualablauf, der sich in zwei Phasen einteilen lässt:
  • Vorbereitung des Rituals: Ritualkreise und andere geometrische Muster, sowie Arkanzeichen werden auf den Boden aufgezeichnet. Folgend müssen die erforderlichen Gegenstände aufgestellt werden; das Fokusobjekt oder der Fokusmagier werden in der Regel in der Mitte platziert, da sich hier der Energiestrom bündelt. Alle beteiligten Ritualisten begeben sich in ihre durch das Muster vorgegebene Positionen. Der Zeitpunkt bis zur perfekten Stellung der Sternenkonstellationen oder anderen erforderlichen Umweltfaktoren muss abgewartet werden.3

  • Durchführung des Rituals: Sobald alle Muster und Arkanzeichen aufgezeichnet, Gegenstände aufgestellt und Ritualisten in Position sind, kann das Ritual beginnen. Wie bei einem gewöhnlichen Zauberspruch wird die Magie durch Wörter der Macht und Zaubergestiken hervorgerufen und muss für die Dauer des Rituals kontrolliert und kanalisiert werden. Je nach Ritual kann das Sekunden, Minuten, Stunden oder auch Tage dauern. Die Stärke der Energie beginnt in der Regel an ihrem schwächsten Punkt und steigert sich im Laufe des Rituals bis zu seinem höchsten Wert. Jeder Ritualist muss bis zum Ende des Rituals konzentriert bleiben, um Fluktuationen im Energiestrom zu vermeiden. Bei Störung des Rituals kann es zu einem schlichten Abbruch der Energie und dem scheitern der beabsichtigten Wirkung kommen. Die Energie kann sich allerdings auch implosionsartig unkontrolliert ausbreiten. Je nach Menge der zum Zeitpunkt der Implosion hervorgerufenen Energie, können die Folgen katastrophal für Ritualisten und Umgebung sein; siehe die Teilung der Welt oder die Zerstörung Draenors als Extrembeispiele.
So lässt sich der allgemeine Ablauf eines Rituals beschreiben. Natürlich können die erforderlichen Komponenten - also die Ritualmuster, Arkanzeichen, benötigte Objekte, Anzahl und Position der Ritualisten, Sternenkonstellationen oder Orte - von Ritual zu Ritual sehr stark variieren. Ob und in welcher Weise sie erforderlich sind, hängt in erster Linie vom Ritual ab und in zweiter Linie von den durchführenden Ritualisten ab. Ihre Bedeutung im Detail ist folgende:
  • Anzahl/Position der Magiewirker: Da ein Ritual gewöhnlich zur Beschwörung einer größeren Menge arkaner Energie verwendet wird, und diese zu jedem Zeitpunkt kontrolliert und kanalisiert werden muss, können für ein Ritual mehrere Personen - Ritualisten - erforderlich sein. Kurz gesagt: je komplizierter das Ritual und je machtvoller seine Wirkung, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine einzelne Person die erforderliche Energie kontrollieren kann. Mit der Anzahl der Personen steigt gewöhnlich auch die Notwendigkeit eines Fokusmagiers, der die verschiedenen Ritualisten anleitet, ihre Energie bündelt und zur Beschwörung der beabsichtigten Wirkung einsetzt.² Er befindet sich, wie bereits geschrieben, häufig in der Mitte des Rituals. Die Position der weiteren Ritualisten hängt in der Regel vom verwendeten Ritualmuster ab. Seine Einzeichnung auf dem Boden findet entweder auf magische Weise oder mit Hilfe von speziellen Materialien statt.1


  • Orte: Die Macht, die einem Ort innewohnt, kann für die Anwendung von einem Ritual zu einem sehr hilfreichen oder sogar notwendigen Faktor werden. So war das Ritual, das zur Zerstörung von Draenor führte, nur im Tempel von Karabor durchführbar, dem Ort, mit der größten arkanen Macht auf dem Planeten.3 Die Macht, die ein Ort besitzt, wird bei magischen Ritualen also häufig von der Stärke der Leylinien bestimmt, gleichwohl auch andere Faktoren - wie bei druidischen Ritualen die Natur oder bei nekromantischen Ritualen die Intensität der Verderbnis - zu beachten sind. Letzteres besonders im Hinblick auf die Stärke der arkanen Korruption durch Anwendung des Rituals für Magier.

  • Sternenkonstellationen: Es heißt die Doppelmonde standen, als die Titanen die Drachenaspekte erschufen, in einer perfekten Ausrichtung ineinander. Wir bezeichnen dieses Ereignis als "Umarmung" und es geschieht alle 413 Jahre.4 Das soll verdeutlichen, welche Bedeutung die Konstellation der Gestirne auf unsere Magie haben kann. Natürlich gilt das nicht alleine für die Monde, sondern für alle Sterne, die wir am Himmel über unserem Planeten beobachten können; wie die Konstellation des Bären.5 Harmonieren sie miteinander, erzeugt das eine Resonanz, die unseren Energiefluss erleichtert und folglich unsere Zauberkraft erhöht.3 Somit können sie zu einem sehr nützlichen Faktor für das Gelingen unserer Beschwörungen werden und manchmal die Durchführung eines Rituals überhaupt erst ermöglicht.


  • Objekte: Wie üblich in der Zauberei, können zu den erforderlichen oder hilfreichen Komponenten eines Rituals auch Gegenstände gehören. Dabei werden sie nicht notwendigerweise beim Prozess des Rituals zerstört und können als arkaner Fokus betrachtet werden, der die Energie entweder kanalisiert oder auf andere Weise verstärkt, beziehungsweise unterstützt. Spielen Sternenkonstellationen bei dem Ritual eine Rolle, können machtvolle Gegenstände, die mit der Konstellation referieren, eine besondere Wirkung entfalten.3 Die Macht, die ein Gegenstand besitzt, hängt dabei gewöhnlich von den klassischen Faktoren in der arkanen Magie ab; Stärke der im Objekt gebündelten Arkanenergie, Intensität der Verderbnis oder Heiligkeit im Objekt und so weiter und so fort.


--------------
Quellen:
- 1 Der Krieg der Ahnen - Quelle der Ewigkeiten, Kp. 20
- ² Krieg der Ahnen - Die Dämonenseele, Kp. 1
- 3 Jenseits des Dunklen Portals, Kp. 17, Kp. 16
- 4 Thrall: Drachendämmerung
- 5 Magic & Mayhem, Seite 137
 
Nach oben Nach unten
 
Magische Rituale
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Rituale - Wie wichtig sind sie?
» Wicca

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Magiersanktum Sturmwind :: Die Bibliothek :: Arkane Studien-
Gehe zu: